Sühne-Rosenkranz

2. Entstehung:

Ein Eremit betete in seiner Klause zu Gott, er möge ihn ein Gebet lehren, um für das Übel der Zeit würdig Sühne und Buße zu tun. Da wurde er im Geiste gedrängt, den Rosenkranz so zu beten:

Nach einiger Zeit ließ Jesus Christus dem Einsiedler durch eine sehr begnadete Seele sagen: Lasse den Diener Gottes wissen, dass dieser Rosenkranz nicht nur die allerheiligste Dreifaltigkeit erfreut, sondern er erfreut auch überaus sehr das Herz meiner heiligsten Mutter, als auch alle heiligen Engel und Heiligen im Himmel. Dieser Rosenkranz enthält alle Verheißungen, welche meine heiligste Mutter für das Beten des Rosenkranzes gegeben hat, als auch alle Verheißungen, welche ich für die Verehrung meines kostbaren Blutes, als auch meiner heiligsten Wunden gegeben habe. Durch diesen Rosenkranz werden sehr, sehr viele Gnaden geschenkt. Möge dieser Rosenkranz recht eifrig gebetet und verbreitet werden!"

Betet daher den Sühnerosenkranz!

  • Denn er umfasst alle Anliegen Gottes, der Kirche, sowie auch die Anliegen aller liebenden, sorgenden und leidgeprüften Seelen!
  • Denn er erfreut überaus sehr die allerheiligste Dreifaltigkeit, das Herz unserer Mutter und Königin, aller Engel und Heiligen Gottes im Himmel.
  • Denn er enthält alle Verheißungen der Rosenkranzkönigin und des göttlichen Herzen Jesu!
  • Denn durch sein Beten werden sehr, sehr viele Gnaden geschenkt: Ihnen, dem Sünder, den Sterbenden, den Armen Seelen im Fegefeuer, den Priestern, Ordensleuten und Familien!

Fahren sie mit der Maus über den Rosenkranz


4. Gesätze:

Bei den 10 kleinen Perlen (1, 2, 3,  4, 5) je 1x
Gegrüßet seist du, Maria ..., Jesus, durch Deinen Tod und Dein heiliges Blut; bekehre die Sünder, rette die Sterbenden, erlöse die Armen Seelen aus dem Fegefeuer, heilige die Priester, Ordensleute und Familien, heilige Maria, Mutter Gottes...

5. Kirchliche Approbation (Imprimatur):

6. Literatur:

7. Hinweis:

Die Seherin Namens Gisela-Maria hat Botschaften von Jesus, Maria und Pater Pio übermittelt. Eine Botschaft lautet:
... Nach dem Gespräch mit dem Seelenführer sah ich im Flur ein Bild mit dem dornengekrönten Heiland, das vor mir herschwebte. Es war ein Portrait, das ich kannte, und es gehörte ein Gebet dazu. Ich lief hinterher und wollte es mit meinen Händen fangen, doch das ging nicht. Ich war nicht flink genug, es entwischte immer. Das kleine Gebet betete ich sofort und dann täglich immer mehr. Es geht so:
Ewiger Vater, durch das Unbefleckte Herz Mariens opfere ich Dir Jesus, Deinen vielgeliebten Sohn, auf. Durch Sein bitteres Leiden, Sein kostbares Blut und Seinen Tod am Kreuz bitte ich: Bekehre die Sünder, rette die Sterbenden, erlöse die Armen Seelen aus dem Fegfeuer, heilige die Priester, die Ordensleute und die Familien. Darum bitten wir Dich durch unseren Herrn Jesus Christus, der mit Dir lebt und herrscht in der Einheit des Heiligen Geistes jetzt und in alle Ewigkeit. Amen.


Der rote Teil entspricht dem Geheimnis des Sühne-Rosenkränzes


Ober die Botschaften von Gisela-Maria der Wahrheit entsprechen konnte noch nicht bestätigt werden.

Zugriffe heute: 5 - gesamt: 995543.