Rosenkranz für Ungeborene

2. Entstehung:

Die Gottesmutter hat der Welt einen Rosenkranz für die Ungeborenen geschenkt. Hierzu kurz die Herkunft. "In geistlicher Begleitung eines gewissenhaften Priesters und Theologen hat die mystische Seherin, Frau Maureen Sweeney-Kyle, aus Cleveland/USA, himmlische Botschaften für Kirche und Welt unserer Zeit erhalten und veröffentlicht, deren Inhalt auch in absehbarer Zeit in deutscher Sprache verfügbar sein wird." Die Botschaften von Jesus und Maria bezeichnen die Verbrechen gegen die Würde und das menschliche Leben im Mutterschoß und den mangelnden gesetzlichen Schutz als das Grundübel des Neuheidentums unserer gottfernen Gesellschaft, das alles verhängnisvolle Unheil der Welt, das wir schon erfahren und uns bedroht, mit verursacht. Dazu Papst Johannes Paul II.: "Alle Krisen der heutigen Zeit, haben ihre Ursache in der Abtreibung, in der millionenfachen Tötung der unschludigen und wehrlosen Leben". In gleichem Sinne verkündet Benedikt XVI.: "Die Abtreibung ist die schwerwiegendste Ungerechtigkeit unserer Zeit. Sie zerstört die Keimzelle der Gesellschaft, die Familie".

Der Gott des Erbarmens hat der genannten Seherin eine wirksame Waffe zur Abwendung des Unheils geschenkt: Der Rosenkranz für die Ungeborenen!

Seit dem 03.09.1985 hat die Seherin Maureen über hundert Botschaften dazu erhalten. Am 07. Oktober 1997 erscheint Maria der Seherin zum ersten Mal mit der ungewöhnlichen Form des Rosenkranzes für die Ungeborenen. (Vater-unser-Perlen als Blutstropfen in Form eines Kreuzes, Ave-Maria-Perlen als hellblaue Tränentropfen mit der Darstellung eines ungeborenen Babies im Innern...) Am Nachmittag des 2. Juli 2001 sagte die Gottesmutter:
[b]"Ich versichere dir, Meine Tochter, dass jedes Ave-Maria, von einem liebenden Herzen gebetet, eines dieser unschuldigen Leben vom Tode der Abtreibung rettet. Wenn du diesen Rosenkranz betest, rufe Mein sorgenvolles, unbeflecktes Herz an, das immer wieder und in jedem Augenblick, Abtreibungen miterleben muss. Ich gebe dir dieses besondere Sakramental, um damit Mein Mutterherz zu heilen."
Maureen (offensichtlich überrascht) fragt zurück: "Heilige Mutter, meinst Du jedes Ave-Maria, oder einen ganzen gebeteten Rosenkranz für die Ungeborenen?" Maria bestätigt: "Dies ist die besondere Gnade (für jedes AVE-MARIA) für diesen speziellen Rosenkranz (mit den Tränen). Er soll immer gebraucht werden, zum Gebet gegen die Abtreibung. Bitte mache dies bekannt!"

3. Abbildung:

Normaler Rosenkranz alt

4. Gesätze:

 

5. Kirchliche Approbation (Imprimatur):

 

6. Literatur:

 

7. Hinweis:

 

Zugriffe heute: 2 - gesamt: 994117.